Sofort-Kontakt: 0431-661820 Adresse: Dorfstraße 15, 24146 Kiel

SCALA: Die durchgängige Zutrittskontrolle für zu Hause und für Objekte jeder Größe

Permanent im Wandel, ständig in Bewegung: Unser heutiges Leben ist geprägt von urbaner Mobilität, flexiblen Arbeitsrhythmen und individuellem Freiraum. Eine Bürokultur voller Transparenz. Ein Verschmelzen von Beruf und Privatsphäre. All das hat einen gemeinsamen Nenner: die Effizienz, die Produktivität, kurzum – das Prinzip der kurzen Wege.

Daraus resultiert ein unaufhörliches „Kommen und Gehen“, das sich bei weitem nicht nur auf die global sofort verfügbaren Informationen beschränkt, sondern auch auf die Menschen gilt. Und mittendrin in diesem leistungsorientierten Gefüge mit all seinen Zugängen in Bereiche wie Funktionalität, Komfort und Sicherheit ist der Markt. Unser Markt – und somit auch Ihrer.

Innovationen von effeff sind bestens geeignete Begleiter auf dem erfolgreichen Weg in neue Absatzmärkte, die für Sie von Bedeutung sind.

Unser neues System SCALA macht Ihnen den Einstieg in die Welt der Zutrittskontrolle denkbar einfach – auch ohne Vorkenntnisse. Denn SCALA ist das komfortable Zutrittskontrollsystem, das mit nur einer Hardware-Plattform frei skalierbar ist, von einer Einzeltür bis hin zu jeder gewünschten Türenanzahl.

Mit nur einer Controller-Variante wird das ganze System aufgebaut. Je nach geplanter Größe der Zutrittskontrollanlage gibt es SCALA in verschiedenen Ausführungen, um den individuellen Anwenderbedarf fokussiert zu erfüllen.

SCALA solo als 1-Tür-Stand-alone-Lösung: die ideale Zutrittskontrolle für Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie für kleinere Objekte in Handwerk, Gewerbe und Dienstleistung. SCALA heißt hier: keine Schlüssel, kein PC, keine Software-Installation.

SCALA web für Zutrittskontrollanlagen mit nur wenigen Türen. Die webbrowserbasierten Varianten eignen sich für kleinere Unternehmen und Organisationen mit erhöhtem Sicherheitsbedarf und dem Wunsch nach erweiterten Funktionen der Zutrittskontrolle, ohne dass eine Software installiert werden muss. Diese digitale Schließanlage ist jederzeit beliebig erweiterbar.

SCALA net für Client-Server-Lösungen, wie sie in größeren Zutrittskontrollanlagen zum Einsatz kommen. Hier stehen dem Verwalter spezielle Zutrittskontrollfunktionen sowie Lösungserweiterungen über Lizenzen zur Verfügung.

SCALA solo für die Einzeltür: Zutrittskontrolle zu Hause und in kleineren Objekten

Es gibt nur eine Tür, die mit einer Zutrittskontrolle ausgestattet werden soll? Dann ist SCALA genau das Richtige. In privaten Bereichen wie in Ein- und Mehrfamilienhäusern, in kleineren Objekten wie z. B. Werkstätten, Bürogemeinschaften oder Kanzleien ist SCALA solo die perfekte Einstiegslösung in die Zutrittskontrolle.

Sie besteht aus dem SCALA Mini-Controller, der in jede gängige Schalterdose im Haus integriert werden kann, einer bedienerfreundlichen Menüführung und einem Leser. Anstatt mit Schlüsseln wird die Tür über Ausweise, PIN, eine sicherheitsoptimierte Kombination von Ausweis und PIN oder Smartphone geöffnet.

Die Zutrittsberechtigungen lassen sich einfach über Tastatureingabe mit Mastercode konfigurieren. Eine komfortable App, mit der Zutrittsberechtigungen über Tablet oder Smartphone eingerichtet werden können, ist in Vorbereitung.

Mit der Version SCALA solo können für eine einzelne Tür bis zu 99 Codes bzw. Karten vergeben werden: für Familienmitglieder, Mitarbeiter, Lieferanten oder Besucher. Werden für einen Code oder eine Karte keine Berechtigungen mehr benötigt, kann beides gezielt und einfach gelöscht werden.

effeff Skala - Zutrittskontrollanlagen - BWB Kiel

Foto: effeff / ASSA ABLOY

SCALA web(+)

SCALA web bzw. SCALA web+ ist eines der einfachsten und intelligentesten Systeme die es auf dem Markt für die Zutrittskontrollanlagen gibt. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen bzw. Organisationen ist diese Lösung optimal geeignet. Aber auch in Universitäten, Kindergärten, Behörden und Gebäuden mit erhöhtem Sicherheitsbedarf kann das Zutrittskontrollsystem mit einem minimalen Aufwand integriert werden.

Der leistungsfähige und entsprechend vorkonfigurierte SCALA web(+) Controller ermöglicht eine webbasierte Verwaltung von Zutrittsberechtigungen, sowie Zeitplänen – ganz ohne Software-Installation. Die intuitive Bedienung erfolgt dabei ganz einfach über jeden Standard-Internetbrowser eines PCs, Notebooks, oder eines anderen mobilen Endgerätes. Der Controller ermöglicht eine Plug-&-Play Anbindung über den Ethernet-Anschluss. Diese erfolgt ohne komplizierte Netzwerkkonfiguration, d.h. das Einstellen von IP-Adressen u.ä. entfällt komplett.

Durch die vollständige Aperio® Integration verbindet SCALA web(+) die Welt der online verdrahteten Zutrittskontrolle mit der Welt der mechatronischen Zutrittskontrolle. Zusätzlich zu den online verdrahteten Lesern können somit auch Aperio® Online (via Funk) Komponenten, als auch Aperio® Offline (Data-on-Card) Komponenten angesteuert und verwaltet werden. Die Verwendung des Aperio® PAP-Tool ist dabei nicht zwingend erforderlich.

SCALA web bzw. SCALA web+ ist die perfekte Kombination einer digitalen Schließanlagen und einer Zutrittskontrolle für bis zu insgesamt 96 Türen. Hierbei gilt es folgende Leistungsmerkmale zu beachten.

Bei SCALA web können bis zu 10 online Türen verwaltet werden, davon sind max. 2 Türen fest verdrahtet. SCALA web+ hingegen verwaltet bis zu 16 online Türen, wobei max. 8 davon online verdrahtet sein können. Bei beiden Systemen benötigt man für Data-on-Card mindestens einen fest verdrahteten Leser für das Beschreiben und Aktualisieren der Ausweise.

Das Leistungsangebot SCALA web bzw. SCALA web+ orientiert sich an langfristigen Kundenanforderungen und ermöglich somit eine kinderleichte Erweiterung von Scala web auf Scala web+. Dieser kann durch wenige Mausklicks in der Bedienoberfläche von SCALA web erfolgen.

Da es sich bei SCALA web(+) um ein Produkt der SCALA Familie handelt, ist ein durchgängige Skalierbarkeit gegeben und es kann jederzeit unter Verwendung der bestehenden SCALA web(+) Hardware auf SCALA net erweitert werden.

effeff Skala Zutrittskontrollanlagen - BWB Kiel

Foto: effeff / ASSA ABLOY

Wenn es auf die Größe ankommt: SCALA net ist nach oben offen

Für Zutrittskontrollanlagen mit höheren Anforderungen in Bezug auf Komplexität und Umfang kommt eine Client-Server-Lösung mit der Version SCALA net zum Einsatz. Die hierfür erforderliche Software mit leistungsfähiger Datenbank wird mit einer geführten Installationsroutine auf dem betreffenden Server installiert.

Nach der Inbetriebnahme stellt SCALA eine Zutrittskontrolllösung mit allen erforderlichen Bausteinen und vollem Funktionsumfang dar: von Standardfunktionen wie Personenimport, Buchungstableau, Gruppenrechten oder Zeitschaltungen bis zu optionalen Funktionen wie der getrennten Administration unterschiedlicher Bereiche, Administration von Offline-Türen der Zonenüberwachung oder der Integration von Fahrstühlen.

Auf der völlig neu entwickelten, zum Patent angemeldeten Micro-SD-Karten-Technologie ist die Konfiguration der Tür gespeichert. Dieser installations- und servicefreundliche Ansatz erhöht somit die Systemverfügbarkeit.

Im Servicefall stehen die Konfigurationsdaten komplett und sofort zur Verfügung und brauchen nicht mit externen Werkzeugen auf den Controller übermittelt werden. Wie man es auch betrachtet: SCALA ist ein Zutrittskontrollsystem, das jeder Unternehmens-, Organisations- und Gebäudesituation gerecht wird.

effeff Scala net

Foto: effeff / ASSA ABLOY